Mehrfache LHe Transferleitungen

It’s all about Cryogenius.

demaco

Mehrfache LHe Transferleitungen

Schweiz,

 CERN

Das LHC bringt Gruppen von Protonen bei einer Geschwindigkeit, die der Lichtgeschwindigkeit sehr nahe kommt, mit einander in Kollision: 40 Millionen mal pro Sekunde und mit einer Energie, die sieben mal so groß ist wie die Energie der stärksten Beschleuniger, die bis jetzt gebaut wurden. Die meisten davon werden nur ein Streifhieb sein, manche werden jedoch vollständige Kollisionen und damit sehr energetisch sein. Wenn so etwas passiert, wird ein Teil der Energie in Masse umgewandelt und fliegen vorher unbeobachtete, kurzlebige Partikel – welche erklären könnten, wie die Natur sich auf einem fundamentalen Niveau verhält – in und aus dem Detektor.

CMS ist ein Partikel-Detektor, der dazu entwickelt wurde, eine große Auswahl an Partikeln und Phänomenen, die in hochenergetischen Kollisionen in dem LHC erzeugt werden, zu sehen. Genau wie eine zylinderförmige Zwiebel, messen verschiedene Schichten des Detektors verschiedene Partikel und verwenden diese Schlüsselinformationen, um ein Bild der Geschehnisse im Herzen der Kollisionen zu schaffen.

Das CMS-Projekt umfasste für Demaco: das Engineering, die Herstellung, das Testen und die Installation der CMS multiplen Helium-Transferleitungen und dazugehöriger Ausstattung.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on email

Erhalten Sie die neuesten Informationen über Demaco Cryogenics direkt in Ihre Mailbox.

Folgen Sie Demaco auf den Sozialen Medien.

Andere Projekte

Merck

Deutschland

Gazprom Liquid Helium Hub

Russland

Fermilab

Vereinigte Staaten

Fermilab

Vereinigte Staaten

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Subscribe to Demaco